Der beste Zeitpunkt für den Immobilienverkauf?

Der beste Zeitpunkt für den Immobilienverkauf?

Der perfekte Zeitpunkt für den Verkauf einer Immobilie existiert nicht. Vielmehr spielen unterschiedliche Faktoren und die eigenen Beweggründe maßgebliche Rollen – Diese sollten immer individuell betrachtet und in der Planung berücksichtigt werden. Um Ihre Immobilie bestmöglich zu verkaufen, sollten Sie sich zuvor über die nachfolgenden Aspekte Gedanken machen.

Innere und äußere Ursachen

Zu unterscheiden ist zwischen äußeren und inneren Ursachen. Äußere Ursachen können Sie nicht beeinflussen, daher gilt, diese bestmöglich für das geplante Vorhaben zu nutzen. Viel wichtiger sind jedoch die persönlichen Beweggründe für den Verkauf einer Immobilie: Diese haben unmittelbaren Einfluss auf den Prozess des Verkaufs und sind oft entscheidend, wie erfolgreich die Vermarktung sein wird.

Ist der Verkauf der Immobilie durch finanziellen Komplikationen bedingt, sind dies Umstände, welche sich meist über einen längeren Zeitraum langsam entwickeln. Durch eine vorsorgliche Planung erlauben diese Umstände einen langfristigen Verkauf, ohne dass zeitlicher Druck entsteht.

Auch ein altersbedingter Immobilienverkauf kann mittel- und langfristig geplant werden – auch hier ist oft absehbar, dass aufgrund des gesundheitlichen Allgemeinzustands im hohen Alter eine Bewirtschaftung der eigenen vier Wände kaum noch zu leisten ist.

Eine Krankheit als Grund ist hingegen meist ein unvorhergesehener Umstand, welcher einen zeitnahen Verkauf verlangt – insbesondere dann, wenn die Kinder und nächsten Verwandten nicht in der Nähe sind. Oft ist der Eigentümer dabei gezwungen, schnell zu handeln und es ist üblich, dass Entscheidungen getroffen werden, die nicht mit den eigenen Vorstellungen übereinstimmen. Umso wichtiger ist es, sich in einer solchen Situation fachkundige Unterstützung zu suchen.

Die aktuelle Marktlage

Auch wenn aufgrund eines schnellen Verkaufs vielen der nachfolgenden Punkte keine Beachtung zu schenken ist, sollte man dennoch bei einem langfristigen Verkauf die wesentlichen Faktoren berücksichtigen, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.

Hier zählt insbesondere die aktuelle Situation auf dem Immobilienmarkt. In einer wirtschaftlichen schlechten Marktsituation, bei welcher das Angebot höher ist als die Nachfrage, ist ein Verkauf nicht empfehlenswert. Ein Immobilienverkauf sollte immer dann stattfinden, wenn Immobilien stark nachgefragt sind. Dies ist meist der Fall, wenn die Zinsen und somit die Gesamtbelastung einer Immobilienfinanzierung niedrig sind. Aktuell befinden wir uns für Immobilienverkäufer in einer äußerst günstigen Marktlage, insbesondere, wenn sich die Immobilie in einer Gegend befindet, die sich einer hohen Nachfrage erfreut.

Viele Zeichen deuten jedoch darauf hin, dass die Zinsen langfristig steigen werden. Die Zinserhöhungen werden sich unmittelbar auf die Nachfrage und das gesamte Preisniveau von Immobilien auswirken – zumal andere Investitionsmöglichkeiten bei steigenden Zinsen wieder attraktiver werden. Sollte in den nächsten Jahren ein Immobilienverkauf geplant sein kann es sich als lukrativ erweisen, das Vorhaben schon früher zu realisieren.

Die beste Jahreszeit für den Verkauf

Jede Jahreszeit bietet ihre Vor- und Nachteile. Im Frühjahr erblühen Bäume, Sträucher und Blumen, der Sommer besticht durch seine warmen und hellen Tage, der Herbst besitzt aufgrund der Vielfalt der Farben einen ganz eigenen Charme und der Winter treibt Menschen zunehmend in die beheizten und gemütlichen Räume des Hauses.

Ganz klar ist der Trend zu erkennen, dass viele Immobilienverkäufer den Frühling oder Sommer favorisieren. Gerade für die hochwertige Präsentation der Immobilie wirken strahlendes Tageslicht und blühende Gärten dankbarer als der graue und dunkle Winter.

Dennoch bietet der Winter seine eigenen Chancen. Gerade weil viele Verkäufer auf die erste Frühlingssonne warten, schrumpft die Anzahl der Immobilienangebote im Internet auf ein überschaubares Minimum – Die perfekte Gelegenheit also, um mit dem eigenen Angebot hervorzustechen und einen schnellen und gewinnbringenden Abschluss zu sichern.

Natürlich ist die (Sommer-)Ferienzeit und der Dezember aufgrund der Vielzahl von Feiertagen, Verpflichtungen und Urlauben nicht sonderlich empfehlenswert, da die meisten Kaufinteressenten lieber Zeit mit der Familie als mit der Immobiliensuche verbringen. Dennoch sollten immer die individuellen Beweggründe für den Verkauf und die damit verbundene, zeitliche Komponente bei der Wahl des richtigen Zeitpunktes Priorität haben.

Immobilie steuerfrei verkaufen

Ein wichtiger Aspekt für den perfekten Zeitpunkt eines Immobilienverkaufs können ebenfalls die steuerlichen Auswirkungen sein. Wird mit dem geplanten Verkauf ein Gewinn bei der Veräußerung erzielt, kann unter Umständen eine Spekulationssteuer anfallen. Der Gewinn setzt sich aus der Differenz zwischen dem früheren Kaufpreis und dem aktuellen Verkaufspreis zusammen.

War die zu verkaufende Immobilie ausschließlich selbst genutzt, fällt keine Spekulationssteuer an. Ebenso ist der Verkauf steuerfrei, sofern man die Immobilie zwar vermietet, diese jedoch im Jahr des Verkaufs und den zwei vorangegangenen Jahren für eigene Wohnzwecke genutzt hat.

Ist die Immobilie über 10 Jahre vermietet und soll verkauft werden, ist ebenso keine Spekulationssteuer fällig.

Die 10-Jahres-Haltefrist beginnt mit dem Datum des Kaufvertragsabschlusses, nicht mit der Eintragung als Eigentümer im Grundbuch.

Um eine fachkundige Einschätzung über die steuerlichen Auswirkungen eines Immobilienverkaufs zu erhalten raten wir immer zur Beratung durch einen Steuerberater. Wir selbst dürfen und können eine solche Beratung nicht ersetzen.

Ein kompetenter Partner an Ihrer Seite

Grundsätzlich sollten Verkäufer den Einfluss der passenden Jahreszeit nicht zuviel Gewicht beimessen. Wir von Marc Härter Immobilien beraten Sie bei der Auswahl des richtigen Zeitpunkts für Ihren Immobilienverkauf und haben Lösungen, um das Bestmögliche aus jeder Jahreszeit heraus zu holen.

Wer sich als Eigentümer schon frühzeitig mit der Planung der Veräußerung auseinandersetzt und einen starken Partner für die Vermarktung sucht, kann dem Vorhaben entspannt entgegenblicken und einen erfolgsversprechenden Abschluss erwarten.

Zusammenhängende Posts

Grundbuch erklärt: Lasten und Beschränkungen

Die zweite Abteilung des Grundbuchs beinhaltet dingliche Lasten und Beschränkungen des Eigentums,...

Weiterlesen

Grundbuch erklärt: Aufschrift, 1. Abteilung, Bestandsverzeichnis

Das Grundbuch ist ein öffentliches Register, welches von den zuständigen Amtsgerichten im Bezirk...

Weiterlesen

Der passende Energieausweis für Ihr Gebäude

Am 01.05.2014 ist die novellierte Energieeinsparverordnung (kurz: EnEV 2014) in Kraft getreten....

Weiterlesen